VORWORT

Unendliches Lob und Preis sei Allah dem Allhöchsten, dem Schöpfer der Welten, dem Allerbarmer, dem Barmherzigen .

Friede und unendlicher Segen sei auf unserem Gebieter Muhammed Mustafa, Seinem hohen Gesandten, einzigem Geliebten, der im Diesseits und im Jenseits unser größter Führer ist, dem zu ehren alles Existierende erschaffen ist, der Auserwählte der Geschöpfe ist; und Friede sei auf den sämtlichen Propheten und ihren Verwandten und ihren Gefährten; Friede sei auf ‘Etbain’ (dies sind diejenigen Gläubigen, die ‘Sahabei-Qiram’ -die edlen Gefährten Muhammeds- gesehen und sich mit ihnen unterhalten haben) und Friede sei auf denjenigen, die bis zum Jüngsten Tag in Ergebenheit ihnen folgen.

Allah der Wahrhaftig Ruhmreiche und Erhabene erschuf die Menschen, damit sie Seine Existenz und Einzigkeit erkennen, Ihn anbeten und Ihm Gehorsam leisten.

Durch Seine Offenbarungsschriften und Seine Gesandten zeigte Allah der Allhöchste die Wege des Guten und des Bösen, und Er gab Seinen Dienern die Fähigkeit, zwischen Gutem und Bösem zu unterscheiden.

Infolgedessen fühlt ein Mensch mittels seiner Erwägungen die Existenz eines Schöpfers, sofern er seinen Verstand und Gedanken richtig benutzt. Er kann begreifen, daß dieses großartige Universum, das den menschlichen Verstand verwirrt, einen großen Schöpfer hat.

Der Islam begann mit Adam (der erste Mensch und der erste Prophet) -Friede sei auf ihm- und entwickelte sich im Laufe der Zeit und sooft ein Prophet kam, immerwährend bis auf seine vollkommenste Stufe. Der Islam, der an Musa (Moses -a.s.-) übermittelt wurde, war umfangreicher und vollständiger als der, der an Nuh (Noah -a.s.-) übermittelt wurde. Der an Isa (Jesus -a.s.-) verkündete Islam war noch umfassender und vollkommener als der, der an Musa (a.s.) übermittelt wurde. Mit der Berufung Muhammeds (a.s.) wurde er vervollkommnet und auf seine höchste Stufe erhoben.

Allah der Allhöchste spricht im edlen Qur’an folgendermaßen:

“Heute habe ich euch eure Religion vollendet und Meine Gnade an euch erfüllt und euch den Islam zum Glauben erwählt.” (Ma’ide: 3)

Isa (a.s.), letzter der Propheten Kinder Israels, hatte die bis zu seiner Zeit geltende und die Religion bzw. den Glauben betreffende Lebensweise aufgefrischt, seinen Nachfolger Muhammed (a.s.) öffentlich mit seinem Namen angekündigt, die Auffassungen auf den letzten der Gesandten Muhammed -Friede sei auf ihm- richten lassen und bevor er zum Himmel erhöht wurde, der Menschheit die größte Botschaft wie folgt verkündet:

“O ihr Kinder Israels! Wahrlich, ich bin ein Gesandter Allahs bei euch, der Bestätiger der Thora, die vor mir gekommen ist, und Bringer der frohen Botschaft eines Gesandten, der nach mir kommen wird. Sein Name wird Ahmed sein.” (Saf: 6)

Die Juden in der Thora, die Christen im Evangelium bekamen die Eigenschaften des letzten Propheten zu wissen und erhofften sein Kommen. Jede Generation erzählte dies ihren Nachkommen und ermahnte sie, wenn er kommt, ihm zu glauben. Aus diesem Grund warteten beide Völker gespannt auf das Kommen dieses Propheten. Als sie dann erfuhren, daß der erwartete Prophet unter den Arabern als eine verwaiste Person gesandt wurde, verleugneten sie nur aus rassistischer Auffassung. Daß er tatsächlich der erwartete Prophet war, wußten sie, wie sie ihre eigenen Söhne kannten und hofften auf sein Kommen.

Im edlen Qur’an heißt es:

“Diejenigen, denen Wir das Buch gegeben haben, kennen es, wie sie ihre eigenen Söhne kennen. Und dennoch verbergen einige von ihnen die Wahrheit, wo sie sie doch kennen.” (Baqara: 146)

Obwohl die von Allah herabgeschickten Originalfassungen der Thora und des Evangeliums später verfälscht und durch die Menschen von ihrer ursprünglichen Bedeutung entfernt wurden, sind sogar in heutigen Exemplaren einige Hinweise auf das Kommen des Gesandten Allahs, Muhammed - Allahs Segen und Friede auf ihm - zu finden.

“Noch vieles habe ich euch zu sagen, aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, wird er euch in alle Wahrheit einführen. Denn er wird nicht aus sich selbst reden, sondern er wird reden, was er gehört hat, und das Künftige euch verkünden. Er wird mich verherrlichen, weil er von dem Meinigen nehmen und euch verkünden wird.” (Johannes: 16/12-14)

So wie Isa (a.s.) Muhammed -Friede sei auf ihm- ankündigte, verkündete auch Muhammed -Friede sei auf ihm-, daß Isa (a.s.) vom Himmel herabkommen wird und erzählte, was er tun wird und ermahnte die Gläubigen, ihm zu folgen.

Muhammed -Friede sei auf ihm- spricht in einem seiner ‘Ahadith’ (Dies sind Berichte über Aussprüche, Taten, Eigenschaften und stillschweigende Billigungen des Propheten Muhammed -Friede sei auf ihm-) :

“Ich bin derjenige unter den Menschen, der Isa (Jesus), dem Sohn der Maryam (Maria) im Diesseits und auch im Jenseits am nächsten steht. Alle Propheten sind Brüder wie die Kinder eines Vaters, die von seinen verschiedenen Frauen geboren sind. Doch ihre Religion ist eine.” (Buhari Tedschrid-i Sarih: 1403)

Isa (a.s.) ist nicht gestorben, sondern zum Himmel erhöht worden. Mit seinem Leib lebt er im Himmel. Wenn die Zwietracht Dadschals (Ein Mensch, der vor dem Jüngsten Tag auftauchen wird; er wird sich zum Gott erheben und die Menschen irreführen) bösartig über die Muslime herrschen wird, wird Isa auf die Erde herabkommen und seine Taten verwirklichen. Dies ist bereits durch die übereinstimmende Überlieferung bekannt, durch ‘Kitab’ (der edle Qur’an), ‘Sunna’ und ‘Idschma’ (Übereinstimmung der Rechtsgelehrten zu einer bestimmten Frage) erwiesen.

Im folgenden Hadith heißt es:

“Ich schwöre bei Allah, Der mein Leben in Seiner Allmacht hält! Bald wird Isa, der Sohn der Maryam als gerechter Richter herabkommen, das Kreuz zerbrechen, das Schwein töten, ‘Dschizye’ (Die Steuer, die von den Nichtmuslimen erhoben wird) abschaffen, und die Ware wird so zunehmen, daß es keinen geben wird, der sie annimmt.” (Buhari Tedschrid-i Sarih: 1018)

Der Islam ist die Religion der Bruderschaft und wird bis zum Jüngsten Tag beständig bleiben. Er wird alle materielle und seelische Bedürfnisse der Menschheit erfüllen und jegliche Probleme lösen.

Wir fordern auf nur zu Allah dem Einzigen.

Rechtleitung und Hilfe von Allah.

“Und Friede sei mit den Gesandten .”
(Saffat: 181)

“Und Friede sei auf denen, die der Rechtleitung folgen.”
(Ta-ha: 47)


| INHALTSVERZEICHNIS | HOME |